Vielen Dank für Ihren Reservierungswunsch!

Ihre Anfrage wurde per Email an






übermittelt.

Beachten Sie bitte:

Ihre Reservierungsanfrage muss durch die ausgewählte Lokalität ausdrücklich bestätigt werden. Wir hoffen, dass Sie in Kürze eine Bestätigung Ihres Reservierungswunsches erhalten.

Vielen Dank für ihre Anfrage!

Die Anfrage wurde erfolgreich an versandt. In Kürze erhalten Sie eine Kopie Ihrer Anfrage an Ihre Email Adresse.
Ein Service der BRANDENBURGER GASTLICHKEIT info@brandenburger-gastlichkeit.de
schliessen
Menü

Geschichten,
die Mut machen

Seite 1 von 1
1
erstellt von Redaktionsteam Brandenburger Gastlichkeit
veröffentlicht am 18.09.2020
Brandenburger Mutmacher: Oehnaer Gasthof bietet Mittagstisch für SIK-Holzgestaltungs GmbH in Niedergörsdorf

Carmen Engel, Fachbereichsleiterin in der SIK-Holzgestaltungs GmbH, erzählt auf dem Treffen des Förderkreises Gastgewerbe des DEHOGA Brandenburg, wie in Corona-Zeiten nachbarschaftliche Gemeinsamkeiten zwischen Gastronomen und produzierender Wirtschaft „wieder“entdeckt wurden.

Eine Geschichte, die Mut macht, also haben wir nachgefragt.

Carmen Engel erzählt. „In unserem Betrieb bauen wir seit über 30 Jahren wunderschöne Spielplatzgeräte. Wir, das sind über 220 Mitarbeiter, die täglich Spielgeräte entwerfen, konstruieren, verkaufen, produzieren und montieren. Einer davon bin ich - seit 25 Jahren.

Wir haben gemeinsam Höhen und Tiefen in unserer Firmengeschichte erlebt, aber Kurzarbeit, das kannten wir noch nicht. Als unser Geschäftsführer uns dies mitteilte, waren wir alle geknickt. Er schloss seine Ansprache mit den Worten „...und lasst euer Geld in der Region“.

 

Das beschäftigte uns - wie können wir die Region unterstützen? Da kam uns ein wunderbarer Zufall ganz gelegen. Herr Witte vom Gasthof „Witte“ in unserem Nachbarort Oehna überlegte auch gerade, wie er durch die Krise kommen kann.

Eines Tages stand seine Frau vor unserer Tür und fragte, ob sie uns Mittagessen liefern könnten. Da lief sie bei uns offene Türen ein und wir haben seither das leckerste Mittagessen überhaupt – und das von nebenan, sozusagen „klimaneutral“.

Ohne Corona wäre der Gasthof „Witte“ nicht auf die Idee gekommen, uns einen Mittagstisch anzubieten, weil das Geschäft gut lief.

Nun hoffen wir alle, dass unsere Beziehung noch ganz lange hält und dieser Service vom Gasthof auch in normalen Zeiten gestemmt werden kann.“

„Willst Du immer weiter schweifen, sieh, das Gute liegt so nah!“ Goethes Erinnerung an die eigenen, oft bisher nicht immer genutzten Möglichkeiten des Alltags scheinen in Corona-Zeiten nichts an Aktualität verloren zu haben. Es lohnt sich also genau hinzuschauen, welche Potentiale für ein gutes Geschäft direkt vor der Haustür zu finden sind.

Wer mehr über Fördermitglieder des DEHOGA Brandenburg, wie die SIK-Holzgestaltungs GmbH erfahren will, liest hier weiter.

erstellt von Redaktionsteam Brandenburger Gastlichkeit
veröffentlicht am 01.09.2020
Plakatkampagne gegen zweite Welle: „Mit Sicherheit gut ausgehen“

Das gegenwärtige Infektionsgeschehen zeigt, wie wichtig es ist, Mitarbeiter und Gäste für die Einhaltung der aktuellen Corona-Regeln zu sensibilisieren.

Deshalb unterstützen wir auch die Initiative unserer Kollegen aus Nordrhein-Westfalen, die mit einer Plakatkampagne auf die Notwendigkeit der Einhaltung der so wichtigen Alltagsregeln aufmerksam machen.

Die Motive greifen unter dem Motto "Ein AHA-Erlebnis in der Gastronomie" die drei Regelungsbereiche (Abstand, Hygiene, Alltagsmasken) sowie den Bereich der Kontaktdatenerfassung auf.

Jeder Aushang der Poster im A4-Format, die trotz des Ernstes der momentanen Situation auch mit einem zwinkernden Auge auf die gegebenen Notwendigkeiten hinweisen, hilft.

Die Poster sind auf jedem Bürodrucker ausdruckbar. Die Vorlagen dazu finden Sie in unserem Downloadcenter unter: https://www.mutmacher-brandenburg.de/de/mutmacher/downloads

erstellt von Redaktionsteam Brandenburger Gastlichkeit
veröffentlicht am 25.05.2020
Brandenburger Mutmacher: Erste Online-Sprechstunde des DEHOGA Brandenburg

Am 25.05.2020 gab es für die Geschäftsstelle des DEHOGA Brandenburg eine kleine Premiere. Der DEHOGA hatte seine Mitglieder eingeladen, an der ersten Online-Sprechstunde mit dem Hauptgeschäftsführer Olaf Lücke teilzunehmen.

Die gegenwärtig schwierigen Zeiten ermöglichen einerseits keine großen Meetings, andererseits eröffnen die technischen Möglichkeiten des Internets neue Kommunikationswege, um im Gespräch zu bleiben und die drängenden Fragen dieser Tage im gemeinsamen Dialog zu besprechen.

 

 

Im Mittelpunkt des Online-Meetings standen natürlich viele Fragen rund um die Wiedereröffnung der gastronomischen Betriebe auf der Grundlage der Verfügung der Landesregierung Brandenburgs und der Interpretation in den Regionen.

Fast 1,5 Stunden nutzten die 24 zugeschalteten Kollegen, um sich über die aktuelle Situation auszutauschen und drängende Fragen loswerden zu können.

Die Sprechstunde wird bereits unter der Thematik „Mehrwertsteuer-Änderung ab Juli 2020“ am 16.06.2020 fortgeführt.

Dann werden Olaf Lücke und Marc Böttcher von der ETL | ADHOGA Steuerberatung für Hotellerie und Gastronomie für die Fragen der DEHOGA-Mitglieder zur Verfügung stehen.

Den technischen Service für die Onlinesprechstunde stellt die Insecia GmbH Potsdam bereit, die als Fördermitglied des DEHOGA Brandenburg branchenspezifische Software-Lösungen für Hotellerie und Gastronomie anbietet.

Also Termin vormerken: 16.06.2020 10:00 Uhr – 2. Online-Sprechstunde des DEHOGA Brandenburg

erstellt von Redaktionsteam Brandenburger Gastlichkeit
veröffentlicht am 11.05.2020
Brandenburger Mutmacher: DEHOGA-Informationen zur schrittweisen Wiedereröffnung gastronomischer Betriebe in Brandenburg

Am 9.Mai 2020 trat die neue Coronavirus-Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg in Kraft. Das führte zu einer Vielzahl von Anrufen und Rückmeldungen in der DEHOGA-Geschäftsstelle in Potsdam, die wir nach bestem Wissen und Gewissen versucht haben zu beantworten. Beiliegend haben wir für den Download die wichtigsten Dinge zusammengefasst.

  • Handlungsempfehlung des DEHOGA Brandenburg e.V. für den Wiedereintritt der Gastronomie in den Geschäftsbetrieb -> Download
  • Registrierungsformular Corona-bedingte Gästeregistrierung (Empfehlung) -> Download

Mit herzlichen Grüßen - Bleiben Sie gesund!

Olaf Schöpe – Präsident

Olaf Lücke - Hauptgeschaftsführer

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------

P.S.: Weitere Informationsmaterialien von Partnerorganisationen und Fördermitgliedern:

DEHOGA Bundesverband


DEHOGA Berlin e.V.

  • Checkliste für die Wiedereröffnung von Gastronomiebetrieben (Stand 04.05.2020) -> Download


BGN Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe

  • Erganzung der Gefährdungsbeurteilung im Sinne des SARS-CoV2-Arbeitsschutzstandards für das Gastgewerbe -> Download
  • Hinweise zur Außerbetriebnahme von Schankanlagen vor einer mehrwöchigen Betriebsunterbrechung -> Download
  • Schaubild - Maßnahmen zur Wiederinbetriebnahme einer Getränkeschankanlage -> Download


Deutscher Brauer-Bund e.V.

  • Sorgfalt-Hygiene-Genuss Leitfaden zur gründlichen Gläserreinigung -> Download


Hildebrand & Bartsch - Hygiene für Profis

  • Hygienekonzept Hotel - Restaurant - Catering -> Download
  • A4-Plakat - Anleitung Händewaschen (für Erwachsene) -> Download
  • A4-Plakat - Richtig Hände waschen geht ganz einfach! (für Kinder) -> Download
  • A4-Plakat - Richtiges Händewaschen in 5 Schritten! (für Teens) -> Download

 

erstellt von Redaktionsteam Brandenburger Gastlichkeit
veröffentlicht am 06.05.2020
Brandenburger Mutmacher: Herzlich Willkommen bei unserem bewusst nachhaltigen Cateringservice! ...und „Potsdam liefert“ bringt das Gewünschte nach Hause

Eigentlich ist es ganz einfach. Ob Familienfeier, Veranstaltung oder sonst ein Fest, beim Stahnsdorfer Catering-Service „Die Karlotte“ finden Sie die passende kulinarische Begleitung. Und das ganze unter gesund-ökologisch-nachhaltigem Aspekt.

Doch wer oder was ist eigentlich Karlotte? Karsta Semler, die Chefin, hat die Erklärung: „Erst einmal ganz einfach ein zusammengesetztes Wort aus meinem Namen Karsta und dem Namen meiner Großmutter Charlotte.

Als Kind war ich oft in der Backstube meiner Großmutter und konnte dort schon erleben wie man Lebensmittel mit Sinn und Verstand verarbeitete. Nichts da mit Überfluss und Verschwendung, Lebensmittel waren, sind und bleiben wertvolle Rohstoffe für unser Leben. Ich bin nun seit über 20 Jahren in der Gastronomie in den unterschiedlichsten Bereichen zu Hause, ob im Hotelbetrieb, der Gemeinschaftsverpflegung oder dem eigenen á la Carte Geschäft. Mein Handwerk habe ich von der Pike auf in Kleinmachnow auf der Hakeburg gelernt und ich habe meine Leidenschaft dafür noch immer nicht verloren.“

Die Liebe zum Kochen, gewürzt mit Leidenschaft und Kreativität, lassen kulinarische Gaumenfreuden entstehen. Man erlebt und schmeckt, was Regionalität und Nachhaltigkeit Catering bedeuten kann.

Die Karlotte betreibt auch die Cafeteria im Potsdamer Centrum für Technologie PCT 1-3 auf Ebene 2 mit einem Mittagsangebot von 12:00-14:00 Uhr.

Das Besondere, so Karsta Semler: „Wir kochen für Sie unsere Speisen frisch ohne Verwendung von industriell vorgefertigten Produkten. Machen Sie einfach mal Mittagspause in der Cafeteria des Potsdamer Centrum für Technologie in der David-Gilly-Str. 1 in 14469 Potsdam-Bornstedt. Hier wird in der Woche mittags frisch für Sie gekocht und Sie tanken Kraft für die zweite Hälfte Ihres Arbeitstages.

Doch gegenwärtig ist ja nichts wie sonst gewohnt. Daher gibt es das Mutmacher-Angebot der Karlotte für diese schwierigen Tage.

Bereits seit dem 23.03.2020 müssen Gastronomische Betriebe geschlossen bleiben, das gilt derzeit auch für den Gastraum der Cafeteria. Doch „Die Karlotte“ bietet weiterhin Speisen (vorzugsweise in eigenen Behältern) zur Abholung an.

Für alle daheim Gebliebenen und Besucher der Cafeteria besteht auch die Möglichkeit einer Bestellung auf dem Online-Lieferservice „Potsdam liefert“, um sich Essen zu den dortigen Bedingungen nach Hause liefern zu lassen oder eben an der Cafeteria mit eigenen Behältnissen abzuholen.

Bestellen Sie einfach Ihr frisch gekochtes Mittagessen für sich und ihre Kinder über https://www.potsdamliefert.de/Die-Karlotte/ so kommt unser leckeres Essen direkt zu Ihnen.

Mit besten Grüßen – Ihre Karsta Semler

P.S.: So erreichen Sie uns direkt:

Nachhaltiges Catering
Inh. Karsta Semler
Am Kiebitzfenn 11
14532 Stahnsdorf

Telefon: 03329-692149

Betriebsstätte/Küche/Cafeteria Potsdamer Centrum für Technologie
David-Gilly-Straße 1
14469 Potsdam
Telefon: 0331-81328900


Mobil: 0171-3427096
www.die-karlotte.de
kontakt@die-karlotte.de

erstellt von Redaktionsteam Brandenburger Gastlichkeit
veröffentlicht am 23.04.2020
Brandenburger Mutmacher: Das kleine Helferlein aus dem Brauwerk Schwedt

Wir haben uns als leidenschaftliche Bierbrauer die Wiederbelebung der Jahrhunderte alten Schwedter Brautradition auf die Fahne geschrieben und haben 2018 unser Hotel um eine neu errchtete Brauerei erweitert.

 Karthäusermönche brachten einst den Gerstensaft in unsere Stadt. Am Karthaus bestand bis um die Jahrhundertwende eine große Amtsbrauerei, die auch die umliegenden Ortschaften belieferte. Leckere Speisen, Kaffeespezialitäten, Eis und köstliche Biere nach guter alter Tradition.

Nun zu unseren Mutmacher Ideen:

Das Brauwerk Schwedt hat in seinen Tanks viele Liter Bier. Über kurz oder lang müssen die aus den Tanks raus. Wie stellen wir das also in Größenordnungen an? Zuerst einmal haben wir ein neues Label entworfen. Ab sofort gibt es "Das tapfere Helferlein" in der 1 Liter Bügelflasche und dem 5 l Partyfass. Wir verkaufen diese in normalen Zeiten für 10 und 15 Euro. Jetzt fehlte nur noch ein Partner mit vielen Gästen, Freunden oder Zuschauern. Wir haben uns die Uckermärkischen Bühnen in Schwedt als ersten Partner gesucht, die natürlich auch geschlossen sind und durch den fehlenden Ticketverkauf auch keine Einnahmen haben.

Wir haben das Bier, die Bühnen die Zuschauer, Förderer und Sponsoren. Von jeder verkauften Flasche/Fässchen bekommt das Theater 5 Euro. Alle Social Media Kanäle werden bedient und per Telefon die wichtigsten Firmen kontaktiert, ob sie nicht etwas GUTES für Brauwerk , Theater und die tapferen Helferlein Vorort tun wollen. 

Für alle ein kleiner Gewinn. Wir werden unser Bier los, bekommen tolle Presse, Marketing u.s.w. und wir selber sorgen für gute Nachrichten. Die Aktion ist begrenzt bis Ende April, um eine Dynamik aufzubauen bzw. weitere Partner in´s Boot zu holen.

Vielleicht einen Fussballverein oder auch eine befreundete Firma.

Die zweite Mutmacher Aktion ist unser Onlineshop. Mit unser Cateringfirma beliefern wir seit vielen Jahren auch Senioren.

Das Geschäft nimmt jetzt gerade natürlich an Fahrt auf und da die relevante Risikogruppe ja mehr oder weniger auch in den nächsten Monaten daheim bleiben soll beliefern wir sie auch mit Dingen des täglichen Bedarfs. Das funktioniert über einfache Listen, aber auch über unseren Shop den unsere Kunden über www.tanteemma-schwedt.de erreichen können. Ursprünglich als Vertriebskanal für regionale Produkte gedacht haben, wir ihn erweitert mit Produkten des täglichen Bedarfs. Wo wir regionale Produzenten einbeziehen konnten haben wir das auch getan bzw. veredeln wir Produkte.

Beispiel: Wir liefern Eier von UckerEI , machen aber auch Eiersalat daraus und liefern ihn aus. Wir bauen Step by Step eine Feinkoststrecke auf. Da wir die Autos, Fahrer, Köche und Kunden haben, gelingt das ganz vortrefflich. Der Service wird richtig gut angenommen und mittlerweile auch von Kunden genutzt, die die leckeren Eier, Fleisch- und Moskauersalat haben wollen. Klar liefern wir auch in´s Umland und bekommen dadurch neue Kunden die am Mittagessen teilnehmen, weil wir ihnen auch noch Kaffee, Käse, Eier und Klopapier kostenfrei liefern. Für Kunden ohne Mittag berechnen wir natürlich Anfahrtskosten. Es klappt. Über unseren Shop verkaufen wir natürlich auch unser Helferlein Bier.

Beste Grüße - Wolf Mieczkowski vom Brauwerk Schwedt

erstellt von Redaktionsteam Brandenburger Gastlichkeit
veröffentlicht am 23.04.2020
Brandenburger Mutmacher: Hotel & Restaurant Goldner Hahn Finsterwalde

Seit drei Generationen wirkt Familie Schreiber im „Goldenen Hahn“ in Finsterwalde im Sinne des guten Geschmacks. „Neue Lausitzer Küche“ - dieses Versprechen setzt Meisterkoch Frank Schreiber mit Treffsicherheit bei der Kombination von Aromen, klassischen Zubereitungen und modernen Texturen um. Besonders wichtig ist ihm dabei die Verwendung unverfälschter Produkte aus der Region. Heute ist der „Goldene Hahn“ weit über die Bundeslandgrenzen bekannt.

Mit den einmal im Monat stattfindenden kulinarischen Lesungen mit Geschichten der Autorin und Gastgeberin Iris Schreiber und den dazu passenden Speisen von Frank Schreiber wird eine kulturelle Symbiose von Literatur und Kulinarik geschaffen.

Jetzt, in der etwas schwierigen Zeit liest Iris Schreiber einmal am Tag aus ihrem Repertoire als Autorin vor.

Die Videos sind auf Facebook als auch Instagram mit dem Titel literarisches Betthupferl abrufbar. Täglich kommt ein neues Video hinzu.

Die Themen der Lesung werden dann in unserer wechselnden „Exzellent Food To Go“ – Speisenkarte sowie unserem Wochenende-Menü mit eingearbeitet.

Die Resonanz unserer Gäste auf die Lesungen ist überwältigend.

Mit herzlichen Grüßen – Frank Schreiber

erstellt von Redaktionsteam Brandenburger Gastlichkeit
veröffentlicht am 09.04.2020
Gemeinsam durch die Corona Krise. Kampagne BRANDENBURGER MUTMACHER 2020 gestartet

Die gegenwärtige Situation ist schwierig, nein, sie ist extrem und wir fragen uns jeden Morgen: Was wird der heutige Tag bringen? Wo können wir helfen?

Es sind dramatische Tage, die unsere Branche vor ungeahnte Herausforderungen stellen und unsere Arbeit verändern werden. Doch Bange machen allein ist keine Option, es gibt Ideen und Angebote, die Brandenburgs Gastronomiebetriebe trotz aller Schwierigkeiten und Ängste für ihre Gäste und auch ihre Mitarbeiter auf die Beine stellen.

Dies tun Sie, damit Sie das eigene wirtschaftliche Überleben sichern und Sie tun es auch, um den Genuss guter Speisen nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, trotz aller Sorgen, die Sie in diesen Tagen umtreiben. Dies zeigen Sie mit Außer-Haus-Verkauf, mit Lieferservice und auch mit neuen Kreationen für einen ungewohnten Genuss.

Um Mut in diesen schwierigen Tagen zu machen, werden wir gemeinsam mit unseren Fördermitgliedern die Kampagne BRANDENBURGER MUTMACHER 2020 starten, um zu zeigen, dass die Brandenburger Hotellerie und Gastronomie sich nicht unterkriegen lässt.

Wir wollen Mut machen, diese schwierige Zeit zu meistern, wir wollen zeigen, dass wir zwar auf Distanz gehen müssen, um dem Virus weniger Chancen zu geben, doch eng zusammenrücken, um gemeinsam zu kämpfen.

Wir werden im ersten Schritt die MUTMACHER in Brandenburg mit ihren Ideen und Angeboten auf unserem Onlineportal www.BRANDENBURGER-GASTLICHKEIT.de vorstellen.

Weil wir wissen, dass es viel mehr Ideen und Angebote gibt als wir selbst wahrnehmen, bitten wir Sie, uns über das zu schreiben, was Sie für bemerkenswert halten, was eben Mut machen kann. Nehmen Sie sich trotz aller Probleme einen Moment Zeit dafür und schicken Sie uns Ihre E-Mail an: Mutmacher@brandenburger-gastlichkeit.de

Unseren Gästen wollen wir tolle Ideen vorstellen, die man kennen und ausprobieren sollte, unseren Mitgliedern Anregung geben und Motivation sein, den Kampf nicht aufzugeben.

Seite 1 von 1
1